Frittierfett entsorgen

Das Frittierfett und -öl muss regelmäßig gewechselt werden, da es mit jedem Frittiervorgang schlechter wird. Darüber hinaus bilden sich unangenehme Gerüche und der Geschmack verschiedener Lebensmittel wird gebunden und plötzlich schmecken Pommes nach Hähnchen. Des Weiteren werden Lebensmittel beim Frittieren mit altem Fett fettiger. Aber bevor das neue Fett in die Fritteuse kann, muss das alte Fett erst einmal weg.

Wohin mit dem Frittierfett?

Je nach Größe der Fritteuse ist es nicht ungewöhnlich, dass Sie bis zu 2 Liter Öl oder Fett pro Wechsel entsorgen müssen. Wohin also mit dem ganzen Fett.

Auf keinen Fall sollten Sie das alte Fett in der Toilette oder in der Küchenspüle entsorgen. Dies verstopft mitunter nicht nur Ihre Abwasserrohre im Haus, sondern ist auch für die Kanalisation und die Abwasseraufbereitung äusserst schädlich.

Sie können Ihr altes Fett einfach mit dem Restmüll entsorgen.

Festes Frittierfett entsorgen

Wenn Sie hauptsächlich Frittierfett verwenden, das nach dem Erkalten wieder hart wird, ist die Frage nach dem Wie nicht sehr schwierig.

Benutzen Sie am besten einen Plastikschaber oder Ähnliches, um das alte Fett aus der Fritteuse zu holen und geben Sie das feste Fett auf ein Küchenkrepp (Küchenpapier) oder eine alte Zeitung. Es ist empfehlenswert, wenn Sie keinen Löffel aus Metall verwenden, da Sie so die Antihaftbeschichtung der Fritteuse beschädigen könnten.

Flüssiges Frittieröl entsorgen

Etwas kniffliger ist die Entsorgung von flüssigem Frittieröl. Hierfür nehmen Sie am besten ältere Gefäße, wie Marmeladengläser, Milchtüten oder auch alte Ölflaschen. Damit kein Tropfen daneben geht, können Sie einen Trichter für eine leichtere Befüllung verwenden.

Restmüll

Sowohl das feste Fett als auch das flüssige Öl können Sie danach einfach mit dem Restmüll entsorgen.