Frittierfett und Frittieröl regelmäßig wechseln – Haltbarkeit

Das Fett in der Fritteuse muss regelmäßig gewechselt bzw. erneuert werden. Ansonsten kommt es nicht nur zu unangenehmen Gerüchen, sondern auch zur unappetitlichen Geschmacksübertragen während des Frittierens. Überdies nehmen Lebensmittel, die in altem Fett frittiert werden, wesentlich mehr Fett auf.

Aber wie häufig muss das Fett gewechselt werden?

Die Frage hängt von mehreren Faktoren ab. Klar ist jedoch, dass Sie das Fett bzw. Öl mehrmals verwenden können. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie teures oder günstiges Fett verwenden.

Die Frittiertemperatur

Je stärker Sie das Fett erhitzen, desto geringer ist die Haltbarkeit. Als Faustregel können Sie sich grob merken, dass die Haltbarkeit des Frittierfetts sich stark reduziert, wenn Sie eine Temperatureinstellung über 175 °C wählen.

Fritteuse langsam erhitzen

Auch wenn Sie schon vorher wissen, dass Sie Pommes zubereiten wollen und dafür rund 170 °C benötigen, sollten Sie die Fritteuse nicht sofort nach dem Einschalten auf diese Temperatur einstellen. Erhitzen Sie das Öl bzw. Fett langsam bei einer niedrigeren Temperatur, bis es flüssig und nicht mehr fest ist.

Der verbaute Topf einer Fritteuse wird über ein Heizelement erhitzt. Auch wenn die Hitzeverteilung sehr gut ist, gibt es dennoch vereinzelt Stellen, die heißer werden. An diesen Stellen kann dann das noch heiße Fett anbrennen. Dadurch reduziert sich ebenfalls die Haltbarkeit.

Öl und Fett nach dem Frittieren filtern

Sie können noch so aufpassen, meist verbleiben nach dem Frittieren Rückstände im Fett. Teile der Panade, ausgelaufene Füllungen oder Reste, die am Frittierkorb haften geblieben sind, sind nur einige Beispiele. Sobald sich das Fett bzw. Öl abgekühlt hat und es nur noch warm ist, sollten Sie es filtern (feines Sieb oder Kaffeefilter), um die Rückstände zu entfernen. Dadurch erhöhen Sie die Haltbarkeit.

Fritteuse dunkel, kühl und sauber verstauen

Sobald das Fett komplett erkaltet ist, stellen Sie Ihre Fritteuse an einen dunklen, kühlen und staubfreien Ort. Am besten eignet sich hierfür der Küchenschrank oder die Vorratskammer.

Anzeichen für einen Öl- oder Fettwechsel

Verändert das Fett die Farbe und wird dunkel, ist dies ein klares Signal, dass es nun allerhöchste Zeit ist, das Fett zu wechseln. Ebenso ist der Geruch ein weiteres Signal. Hat sich ein unangenehmer Geruch gebildet, muss das Öl bzw. Fett gewechselt werden.

Übrigens nutzt es nichts, wenn Sie neues Öl oder Fett zu dem Alten hinzufüllen. So verderben Sie nur das neue Fett.

Frittierfett & Frittieröl Haltbarkeit

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, können Sie das Fett mindestens 5- oder 6mal verwenden.

Anders sieht es allerdings aus, wenn Sie beispielsweise Fisch frittiert haben. Das Fett nimmt den Fischgeschmack auf und gibt ihn weiter. Wenn Sie also Pommes mit Fischgeschmack nicht mögen, sollten Sie das Öl sofort wechseln. Auch wenn Sie es nur einmal verwendet haben.