Wieso eine Fritteuse kaufen?

Ist eine Fritteuse lebensnotwendig? Sicherlich nicht. Denn eigentlich könnten Sie auch in einem normalen Kochtopf frittieren. Einfach Öl in einen Topf gießen und auf dem Herd erhitzen.

Allerdings ist dies nicht gerade ungefährlich. Gleichzeitig bieten Fritteusen weitere Merkmale und Besonderheiten, welche die Sicherheit erhöhen und die Handhabung einfachen.

Genaue Temperatureinstellung

Sie können bei einer Fritteuse die Frittiertemperatur genau einstellen. Auf einem Herd ist dies nur schwer möglich. Entweder verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl oder Sie benutzen ein Thermometer. Zumal zu heißes Fett brennen kann.

Bei einer Fritteuse können Sie die Temperatur genau regeln und es gibt eine Maximaltemperatur, die nicht überschritten werden kann.

Geruchsfilter

Die meisten Fritteusen verfügen über einen Geruchsfilter, z. B. aus Aktivkohle. Dieser sorgt dafür, dass die meisten unangenehmen Gerüche herausgefiltert werden und sich nicht in der Wohnung oder Küche verteilen.

Absenkbarer Frittierkorb

Der große Vorteil einer Fritteuse ist der absenkbare Frittierkorb. Sie legen das Frittiergut in den Korb, setzen ihn in die Fritteuse ein, schließen den Deckel und lassen den Korb hinab ins Fett. Etwaige Fettspritzer bleiben somit in der Fritteuse und sorgen somit für mehr Sicherheit.

Denn beim Frittieren im Kochtopf müssen Sie mit einem Sieb oder Löffel arbeiten. Ohne die nötige Übung oder das richtige Händchen kann es hierbei schnell zu großen Spritzern kommen, die ein hohes Verletzungspotenzial haben.

Öl oder Fett kann mehrmals verwendet werden

Mal ehrlich würden Sie das Frittierfett in Ihrem Topf lassen, sobald Sie fertig mit dem Kochen sind. Vermutlich nicht. Sie entsorgen also das teure Öl, obwohl Sie es nur einmal verwendet haben. Bei einer Fritteuse können Sie das Öl bzw. Fett mehrmals verwenden, da Sie nicht gezwungen sind, es sofort zu entsorgen.